Erfahrung Tantramassage Dakini Stuttgart: Reich beschenkt von Lena, dem weisen Weib

Monika genoß eine Dakini-Deepeningmassage bei Lena im Dakini in Stuttgart. Diese Tantramassage dauert 2,5 Stunden und lässt dadurch sehr viel Raum für tiefste Erfahrungen. So erlebte die Klientin sowohl unschöne Erinnerungen an die Geburt ihres Kindes und konnte sie sich auflösend vorüberziehen lassen – als auch wohligste Momente von Glück.

Die Klientin Monika beschreibt ihre Erfahrung mit der Yoni-Massage so:

“Lena empfängt mich in einem warmen, schön eingerichteten Raum. Sie badet meine Füße zu Beginn des Rituals in einer großen Holzschale. Meine Füße knetet sie sanft und küsst sie nach dem Abtrocknen zart. Das fühlt sich angenehm an und ich freue mich auf alles, was an Berührungen noch kommen mag.

Ich komme an, im Hier und Jetzt

Mit intensiven, kreisenden Bewegungen der Finger auf meiner Kopfhaut verschwinden jene Gedanken, die sich gewohnheitsmäßig mit dem Davor und dem Danach beschäftigen. Ich komme an, atme ruhig und tief durch, lasse mich fallen, spüre die Unterlage. Lena ist sehr präsent und reagiert auf jede meiner Bewegungen wohlwollend. Vor Freude schüttele ich meinen Körper im Liegen vom Becken her, bemerke dann einen Tropfen über meiner Wange rollen. Dieser Nachmittag ist nur für mich reserviert – ein seltenes Geschenk an mich selbst. Gewohnheitsmäßig schaue ich auf die Uhr, um zu wissen, wann das Ritual beendet sein würde. Jedoch kann ich die Struktur unseres Rituals getrost meiner Dakini überlassen. Mit einem tiefen Seufzer gebe ich mich ab jetzt dem Moment der Erfahrung hin.

Ein sanfter Empfang mit Achtsamkeit und Wertschätzung

Lena wiegt mich sanft, umfasst mich mit beiden Armen. Mir ist behaglich wie in einem lebenden Ohrensessel. Dann stehen wir auf und ich empfange Ihre Verehrungsworte. Anschließend hüllt sie mich zeremoniell in eine weiße Lichtspirale wie in einen Kokon. Das alles geschieht in Achtsamkeit und Wertschätzung.

Lena nimmt meinen Lunghi kunstvoll ab, schmiegt ihren weichen Körper an meinen Rücken, während sie ihre Hände sanft auf mein Herz und meine Yoni legt. Freude atmend lächele ich. Während der Rückenmassage sinke ich immer mehr in wohliges Dämmern und bin dennoch wach für den Augenblick und voll präsent. So fühlt sich das „Hier und Jetzt“ an, ohne Gedanken, wie schlafend entgleiten und doch völlig gegenwärtig sein. Seidentücher umschmeicheln zart meine Haut. Als Kontrast zu dieser wehenden Luftigkeit überrascht mich im nächsten Moment ein warmer Körper, der satt auf meinen Rücken gleitet und hier einige Zeit in Stille ausruht. Im Atemgleichklang genießen wir unsere Zweisamkeit, unaufgeregt.

Als nächstes bedeckt mich ein warmes Tuch schützend, bevor es sehr langsam über Schultern, Rücken, Po, Beine und Fersen wieder abgenommen wird. Dabei folge ich aufmerksam dem Gefühl, das wie eine Welle sowohl auf der Haut als auch in meinem Innern auf und ab fließt.

Mein Brüste und meine Yoni freuen sich über diese Art von Berührung

Die Brustmassage ist ein ganz eigener Genuss. Meine Brüste freuen sich über die satten Berührungen mit warmem Öl. Weiche Hände erreichen einfühlsam auch die zartesten Körperstellen.
Wie gut fühlt sich meine Yoni, wenn sie auf diese Art berührt wird. Schließlich ist sie bereit, sich zu öffnen und beginnt zögerlich zu erzählen: von Verletzungen, die bereits Jahrzehnte zurück liegen. Gut ist es, dass ich Lenas Einfühlung vollständig vertraue. Sie findet meine verborgenen Narben, die nach der Geburt meines Kindes im Dunkeln geblieben sind.

Wir verweilen eine gefühlte Ewigkeit ruhig atmend, glücklich, wach. Göttin Lena erreicht mein Innerstes. Im Licht der Liebe kann ich vollständig loslassen und entspannen.

“Lena, du weises Weib, ich fühle mich reich beschenkt und danke dir von Herzen. Monika”

Das Dakini in Stuttgart ist eines der älteresten Tantramassageinsitute in Deutschland. Neben Tantramassagen kann dort auch Sexualberatung gebucht werden. Zudem finden Vorträge und Seminare statt.